Die aus Sydney stammende Courtney Barnett erregte in den letzten drei Jahren durch ihre zusammengelegte EP The Double EP: A Sea Of Split Peas langsam aber sicher auch in Europa und den USA Aufmerksamkeit. Im März 2015 erschien dann ihr Debütalbum, welches durchweg mit sehr positiven Kritiken wegkommt. Courtney gelingt eine berauschende Mischung aus Grunge und Folk, was sowohl auf Platte als auch live ein Genuss ist.

„Ihre Songs klingen so, dass man sich im Indie-Universum der neunziger Jahre genauso mit ihnen wohlgefühlt haben könnte wie heute, klanglich scheppern im Hintergrund immer ein bisschen die 60er Jahre mit. So wühlt Courtney Barnett unbekümmert in der Surf-Country-Folk-Kiste und baut daraus ihre eigenen Bauklötzchentürme. Und wenn einer dann doch mal umfällt, ist sie schon längst mit etwas anderem beschäftigt. Denn die Songs auf dem Album klingen wie aus dem Ärmel geschüttelt, und sind trotzdem jeder für sich kleine Kunststücke. Ein heiterer Spaziergang durch Courtney Barnetts Welt zwischen spießiger Vorstadt, Vergleichen von Haien mit Autos, missglückten Schwimmkünsten und – darum kommt man als Künstlerin aus Australien anscheinend nicht herum – ausgestopften Kängurus.“ (Radio Q)

Tourdaten: 20.11.15, München Technikum – 21.11.15, Berlin PBHFCLUB – 23.11.15, Köln Bürgerhaus Stollwerck

Bild: Paul Hudson